Infos rund um die Coronaschutzimpfung

Informationen auch in leichter Sprache erhältlich!

Wer kann einen Termin buchen?

Die Priorisierung in den Impfzentren ist aufgehoben.

 

Aktuell kann jede/r (5 Jahre oder älter) einen Impftermin buchen.

 

Achtung! Bei Jugendlichen unter 18 Jahren, ist die Anwesenheit eines/r Personensorgeberechtigten zwingend erforderlich.

Ist der Impfstoff Novavax verfügbar?

Ja, ab 04.03.2022 ist der Impfstoff Novavax verfügbar.

 

Informationen zu Impfterminen für den Impfstoff Nuvaxovid finden Sie bei der Terminauswahl nachdem Sie sich unter www.impfzentren.bayern eingeloggt haben.

 

Eine vorherige Anmeldung wird empfohlen, ist aber nicht zwingend nötig.

Wie ist der Sachstand zu den Auffrischungsimpfungen                (3. und 4. Impfung bzw. Boosterimpfungen)?

3.Impfung:

Auffrischungsimpfungen sogenannte "Booster-Impfungen" sind bereits 3 Monate nach der Zweitimpfung (bzw. Erstimpfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson) möglich.

Eine Auffrischungsimpfung ist bereits für Jugendliche ab 12 Jahren möglich.

 

4.Impfung:

ab 3 Monaten nach der letzten Impfung für

- Menschen ab einem Alter von 70 Jahren,

- BewohnerInnen in Einrichtungen der Pflege, sowie Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe.

 

ab 6 Monaten nach der letzten Impfung für

- Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen, insbesondere solchen mit direktem PatientInnen- bzw. BewohnerInnen-kontakt.

 

Die Monats-Grenzen müssen Tag genau eingehalten werden!

 

Kann man schon eine 2. Auffrischungsimpfung (weiteren Booster) bekommen?

Eine "vierte Impfung", also die 2. Auffrischungsimpfung empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) für:

 

1. Menschen ab dem Alter von 70 Jahren

-> frühestens Tag genau 3 Monate nach der 1. Auffrischungsimpfung

 

2. Bewohnerinnen und Bewohner in Einrichtungen der Pflege sowie für Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe 

-> frühestens Tag genau 3 Monate nach der 1. Auffrischungsimpfung

 

3. Menschen mit ID ab dem Alter von 5 Jahren

-> frühestens Tag genau 3 Monate nach der 1. Auffrischungsimpfung

 

4. Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen 

 

-> frühestens Tag genau 6 Monate nach der 1. Auffrischungsimpfung

 

Bei Personen der o. g. Gruppen, die nach erfolgter COVID-19-Grundimmunisierung und 1. Auffrischimpfung eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, wird vorerst keine weitere Impfung mit den aktuell verfügbaren COVID-19-Impfstoffen empfohlen. 

 

Diese Personengruppen können bei entsprechendem Nachweis im Impfzentrum Kitzingen mit der 2. Auffrischungsimpfung geimpft werden.

 

Welcher Impfstoff ist wann verfügbar?

Aktuell: Seit 20.01.2022 gilt im Impfzentrum Kitzingen die freie Impfstoffwahl im Rahmen der gängigen Empfehlungen!

 

 

Der Impfstoff von Novavx wird nur zu den Zeiten geimpft, die auf www.impfzentren.bayern verimpft werden.

Der Impfstoff für Kinder von 5-11 Jahren ist zu den allgemeinen Öffnungszeiten verfügbar.

Zähle ich mit einer Impfung mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson als vollständig geimpft?

Nein, hierfür ist mindestens eine zweite Impfung nötig:

Paul-Ehrlich-Institut - Coronavirus und COVID-19Coronavirus und COVID-19 (pei.de)

Können Kinder zwischen 5-11 Jahren auch geimpft werden?

Durch die Europäische Arztneimittelagentur (EMA) wurde der Impfstoff von Biontech für Kinder ab 5 Jahren zugelassen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt, Kinder bis elf Jahren nur dann immunisieren zu lassen, wenn sie vorerkrankt sind oder engen Kontakt zu Risikopatienten haben.

 

Gesunde Kinder können nach ärztlicher Aufklärung und auf Wunsch der Eltern auch geimpft werden. Ausgenommen sind hierbei Kinder im Alter von 5-11 Jahren, die bereits eine Coronainfektion durchgemacht haben; sie bekommen aktuell keine Impfung.

 

 

Eine Anmeldung kann online über www.impfzentren.bayern oder telefonisch erfolgen unter 09321-2103600.

Wie bekommen Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeinrichtungen eine Auffrischungsimpfung?

Die Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe und weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen können über den Hausarzt bzw. die Hausärztin oder durch mobile Teams des Impfzentrums geimpft werden. Die Einrichtungen haben hierzu bereits entsprechende Informationen durch das Impfzentrum bekommen.

Wie ist die aktuelle Empfehlung bezüglich einer Auffrischungsimpfung?

Hierzu verweisen wir auf folgendes Dokument:

Download
Empfehlungen zur Auffrischungsimpfung
2021-09-06 Empfehlungen zu Auffrischungs
Adobe Acrobat Dokument 475.3 KB

Wo kann ich mich für einen Impftermin registrieren?

Bitte nutzen Sie zur Registrierung das Online-Registrierungssystem. Besteht für Sie ausnahmsweise keine Möglichkeit zur Internetnutzung, ist auch eine telefonische Anmeldung möglich.

Wie läuft ein Impftermin ab?

Was muss ich zur Impfung mitbringen?

Wichtige Unterlagen, die Sie zu Ihrem Impftermin mitbringen sollen:

- Impfausweis, falls vorhanden

- wichtige Unterlagen, wie z.B. ein Herzpass, ein Diabetikerausweis oder eine Medikamentenliste

- bei minderjährigen Jugendlichen ab 12 Jahren: die Anwesenheit eines/r Personensorgeberechtigten ist zwingend erforderlich

  

Die Coronaschutzimpfung wird, wie jede andere Impfung auch, im Impfausweis oder in einer Impfbescheinigung dokumentiert.

 

Zur Vorbereitung können Sie sich bereits die Aufklärungsbögen des RKI herunterladen:

Einwilligungserklärung in die Schutzimpfung gegen COVID-19

Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 (Achtung neue Version (22.12.202) – bitte nur diese verwenden)

Hinweise zur Impfaufklärung

Hinweise zur Corona-Schutzimpfung im Impfzentrum

Wann muss ich einen zweiten Impftermin ausmachen?

Damit die Impfung ihre Schutzwirkung entfalten kann, sind zwei Impfdosen nötig (ausgenommen: Impfungen mit Johnson & Johnson). Bereits mit dem ersten Impftermin ist es notwendig, einen zweiten Termin mit zu vereinbaren. Dies macht das System automatisch bzw. besprechen unsere Termindisponenten direkt mit Ihnen am Telefon.

In welchem Abstand erfolgt die Zweitimpfung?

Bei mRNA-Impfstoffen (BionTech/Pfeizer oder Moderna) erfolgt die Zweitimpfung regelhaft nach 6 Wochen. Eine Verkürzung des Abstandes auf mind. 21 Tagen ist möglich.

 

Bei AstraZeneca erfolgt die Zweitimpfung nach 12 Wochen. Ihr Hausarzt darf eine Zweitimpfung mit AstraZeneca bereits nach 4 Wochen durchführen. Die bayerischen Impfzentren dürfen dies nicht!

 

Bei Johnson&Johnson erfolgt die Auffrischungsimpfung nach 4 Wochen mit einem mRNA-Impfstoff.

Kann ich meinen Termin zur Zweit- oder Auffrischungsimpfung verschieben?

Solange der Mindestabstand zwischen Erst- und Zweitimpfung bzw. der Abstand von 5 Monaten zur Auffrischungsimpfung eingehalten wird, können Sie den gebuchten Termin stornieren und einen neuen Termin vereinbaren.

Was ist, wenn ich nicht mobil bin?

Mobile Impfteams besuchen besonders gefährdete Einrichtungen und nehmen dort die Impfungen vor.

 

Die Anzahl der Mobilen Impfteams orientiert sich an den regionalen Anforderungen. Derzeit sind im Landkreis Kitzingen drei Mobile Impfteams im Einsatz. Diese bestehen jeweils mindestens aus einer Ärztin / einem Arzt und medizinischem (Fach)Personal.

 

Impfungen von Pflegebedürftigen in ihrer eigenen Häuslichkeit werden aktuell durch die Hausärzte und Hausärztinnen durchgeführt. Bitte wenden Sie sich an diese/n.

Kann ich eine Begleitperson oder mein Kind mitbringen?

Sofern möglich, vermeiden Sie bitte aufgrund der aktuellen Pandemiesituation, Begleitpersonen oder Kinder zu Ihrem Impftermin mitzubringen. 

 

Natürlich ist es möglich, hilfsbedürftige Personen zu begleiten (z.B. mit einem Übersetzer).

Unsere Hotline für Fragen

Montag bis Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr

09321-2103600

Bei unserer Hotline kommt es aktuell zu erhöhten Wartezeiten. Viele Fragen werden auf dieser Homepage bereits beantwortet. Bitte prüfen Sie also, bevor Sie anrufen, ob Ihre Frage nicht hier bereits beantwortet wird. Individuelle medizinische Fragestellungen können nicht in der Hotline beantwortet werden; wenden Sie sich hierzu bitte an einen Arzt.